Planview Blog

Ihr Weg zu geschäftlicher Agilität

Artificial Intelligence, Value Stream Management

Die Zukunft des Value Stream Managements: die Stärken der generativen KI nutzen

Erfahren Sie, wie Ihre Organisation mithilfe von generativer KI und VSM einen größeren geschäftlichen Mehrwert erzielen kann.

Veröffentlicht am von Michelle Wong
Die Zukunft des Value Stream Managements: die Stärken der generativen KI nutzen

In der heutigen komplexen Softwareentwicklungslandschaft ist es nicht nur wichtig, sondern dringend erforderlich, eine umfassende Transparenz des gesamten Value Streams sicherzustellen. Es ist der Dreh- und Angelpunkt für die Identifizierung von Engpässen, die die Entwicklung verlangsamen und Ihr Budget belasten.

Value-Stream-Management (VSM)-Lösungen beleuchten diese Reibungspunkte und ermöglichen es Führungskräften, verbesserungsbedürftige Bereiche zu identifizieren und schnell Korrekturmaßnahmen zu ergreifen. Die fortschrittliche Softwaretechnologie integriert Softwareentwicklungs- und -bereitstellungstools und bietet Führungskräften über ein intuitives Analyse-Dashboard eine Echtzeitüberwachung ihrer Software-Value-Streams.

Viele vorausschauende Unternehmen setzen VSM ein, um sich einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen, Innovationen zu beschleunigen und kostspielige Überbesetzungen zu vermeiden. Angesichts der beträchtlichen Investitionen in die Softwareentwicklung und des ihr innewohnenden Mehrwertpotenzials ist ein Betrieb ohne Einblick in die Entwicklungslebenszyklen im großen Maßstab vergleichbar mit der Führung eines Unternehmens ohne angemessene Finanzaufsicht.

In einer Zeit, in der Software maßgeblich für das Kundenerlebnis verantwortlich ist, erfordert das Überleben in der heutigen Geschäftslandschaft eine digitale Transformation, um einen größeren Mehrwert zu schaffen. Und VSM wird dabei zu einem unverzichtbaren Asset. Mehr als nur eine einfache Wahl handelt es sich vielmehr um eine Notwendigkeit, um sich erfolgreich in der komplexen Welt der Softwareentwicklung zurechtzufinden. Mit der Integration von generativer KI (genAI) steigt auch das VSM in die nächste Liga auf, wodurch sich der Einfluss auf den geschäftlichen Mehrwert und die Ergebnisse vergrößert.

Maximierung der Werterbringung: die Vorteile von genAI-basiertem VSM

Die rechtzeitige Verfügbarkeit von Software und das Erreichen signifikanter geschäftlicher Auswirkungen wird immer eine Herausforderung sein, wenn Sie nicht den Mehrwert aus jedem Schritt des Softwareentwicklungsprozesses maximieren.

Vor genAI war für die Interpretation von VSM-Daten und die Gewinnung von Erkenntnissen manueller Aufwand erforderlich oder es bedurfte einer erfahrenen Führungskraft, um eine Führung sicherzustellen. Doch sind leider nur wenige Menschen tatsächliche VSM-Experten und die Optimierungszyklen können lange dauern, wenn nur sporadisch Führung geboten wird. Erschwerend kommt hinzu, dass die Einführung von VSM in einem in VSM-Methoden unerfahrenen Unternehmen, ein schwieriger Prozess sein kann.

Der auf generativer KI basierende Assistent von Planview, Planview Copilot, erweitert die Möglichkeiten von VSM durch die nahtlose Integration mit traditionellen Anwendungen. Es analysiert automatisch und in Echtzeit die Value-Stream-Daten und fungiert als virtuelle Fachgröße, die Ihnen sofortige Hilfestellung und Einblicke bietet. Benutzer:innen können die Daten für sich nutzen und Fragen stellen, wie z. B.:

  • „Wo liegt mein größter Engpass?“
  • „Was sind die wichtigsten Abhängigkeiten dieses Workstreams?“
  • „Welches Team ist schneller als die anderen und warum?“

Ein wesentlicher Vorteil der Kombination von genAI mit VSM ist, dass dadurch der Beitrag von Ideen zur organisatorischen Verbesserung demokratisiert werden. In der Regel sind nur wenige Personen an der Entwicklung beteiligt, und noch weniger verfügen über das Fachwissen, um den Prozess zu optimieren. Copilot fungiert als sachkundiger Assistenz, die die Kluft zwischen verschiedenen Teams und Führungskräften überbrückt, um datengestützte Hilfe und gemeinsame Best Practices anzubieten.

Copilot gibt nicht nur Empfehlungen, sondern kann auch Aufgaben im Namen der Benutzer:innen ausführen, wie z. B. die Neuzuweisung oder Umplanung von Aufgaben. Es verbessert die Einblicke für leitende Angestellte über organisatorische Ebenen und Datenquellen hinweg und hilft dabei, Teams auf strategische Prioritäten auszurichten.

Auf einer taktischeren Ebene können Manager:innen und Teamleiter:innen, die detaillierte Informationen suchen, direkt auf die Daten zugreifen und spezifische Fragen stellen. Teamleiter:innen, die weiterführende Hilfestellung benötigen, können Copilot nutzen, um Daten zu interpretieren und fundierte Empfehlungen abzugeben. Dieser Ansatz senkt die Hürden für die Einführung von VSM erheblich und gibt Entwicklungsteams, Entwicklungsmanager:innen und Führungskräften die Möglichkeit, ihre Arbeit besser zu erledigen und die Entwicklungszyklen zu optimieren.

In unserem On-Demand-Webinar mit Alan Manuel, GVP, Product Management bei Planview, und Gastredner Christopher Condo, Principal Analyst bei Forrester, erfahren Sie mehr darüber, wie generative KI und VSM Ihrem Unternehmen zu einem größeren geschäftlichen Mehrwert verhelfen können.

Ähnliche Beiträge

Geschrieben von Michelle Wong

Michelle Wong ist Content Strategist für die Planview Value-Stream-Management-Lösung für die Softwarebereitstellung. Bei ihren Inhalten geht es um Themen rund um die digitale Transformation, wie z. B. die Umstellung von Projekten auf Produkte, das Flow Framework, DevOps, Agile und SAFe.